Flugticket mit Zwischenstopp buchen

Ein günstiges Flugticket zu einem weit entfernten Ziel erfordert oft einen zusätzlichen Umstieg. Ich finde es immer schade, wenn ein Flughafenterminal das einzige ist, was ich von einem Land sehe. Ich war schon auf den Flughäfen in Brasilien, Costa Rica, Barbados, Bahrain und Tahiti, ohne von diesen Orten etwas mit zu bekommen. Höchstens ein Blick auf die grünen Berge um San Jose und eine Prise des alles durchdringenden Blumendufts in Tahiti. Leider hatte ich damals nicht die Zeit und/oder das Geld, um an diesen Zielen zu verweilen.

Ein Stopover muss aber nicht viel Geld kosten. Ein Zwischenstopp ist eine ideale Gelegenheit, einen Ort zu besuchen, den Du sonst nicht so schnell erreichen würden. Ein Flugticket mit einer Zwischenstation kannst Du sehr einfach selbst buchen. Wie Du hierbei am besten vorgehst und was Du dabei beachten solltest, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

Einen kostenlosen Stopover machen

Mehrere Fluggesellschaften erlauben kostenlose (oder fast kostenfreie) Zwischenstopps. Deinen Zwischenstopp solltest Du am Besten an der Heimatbasis der Fluggesellschaft einlegen. Wenn Du zum Beispiel mit Emirates nach Bangkok fliegst, kannst Du einen Zwischenstopp in Dubai einlegen. Wenn Du in die USA oder nach Kanada fliegst, könntest Du mit Icelandair in Reykjavik (Island) zwischenlanden.

Auf dem Weg nach Australien, Neuseeland oder Indonesien könntest Du Dir einen Aufenthalt in Kuala Lumpur (Malaysia Airlines), Singapur (Singapore Airlines) oder Hongkong (Cathay Pacific und Air New Zealand) gönnen. Ob ein Zwischenstopp erlaubt ist, kann in den Ticketbedingungen nachgelesen werden.

Wo möchtest Du einen Zwischenstopp einlegen?

Es ist von Vorteil, wenn Du bezüglich der Wahl Deines Stopovers flexibel bist. Finde heraus, welches Ticket am günstigsten ist und in welcher Stadt Du umsteigen musst. Wenn Du auf dem Weg nach Sydney unbedingt Japan besuchen willst, kann das deutlich teurer werden, als wenn Du ein günstigeres Ticket mit einem Zwischenstopp z.B. in Malaysia auswählst.

Wie buchst Du einen Stopover?

Suche zunächst nach Tickets für Dein endgültiges Ziel. Nehmen wir an, Du möchtest nach Bali reisen. Und die Rückflüge nach Denpasar über Taiwan sind am günstigsten? Dann könntest Du dort vielleicht einen Stopp einlegen. Prüfe die Ticketbedingungen hinsichtlich Deiner Möglichkeiten. Mit der Option „mehrere Ziele“ kannst Du dann einen Zwischenstopp mit z.B. 3 Tagen in Taiwan buchen. Du kannst auch (vor der Buchung) die Fluggesellschaft anrufen und fragen, ob Du am Umsteigeort etwas länger bleiben können.

Bei Deiner Recherche nach Tickets wirst Du recht oft in den Suchergebnissen auf Tickets stoßen, bei denen Du beim Umsteigen einen halben Tag an einem bestimmten Flughafen sein wirst. Je nachdem, wie weit der Flughafen vom Stadtzentrum entfernt ist und wann Du ankommst, kannst Du meistens auch in die Stadt fahren. In Singapur besteht sogar die Möglichkeit einer kostenlosen Stadtrundfahrt, wenn der Zwischenstopp länger als fünf Stunden dauert.

Zwei separate Flüge buchen

Eine andere Variante für einen Zwischenstopp ist die Buchung von zwei separaten Tickets. Besonders innerhalb Europas ist dies eine schöne Möglichkeit, eine unbekannte Stadt für ein paar Tage zu erkunden. Ich habe einmal ein paar Tage in Lissabon verbracht, auf meinem Weg von Madeira zum Flughafen Schiphol. Das Beste daran war: die beiden separaten Tickets (Madeira-Lissabon mit Ryanair und Lissabon-Amsterdam mit TAP) waren mehr als 100 € billiger als ein Direktflug von Madeira nach Amsterdam.

Benötigst Du ein Visum?

Informiere Dich über Dein Reiseziel, bevor Du Dein Flugticket buchst. Für einige Länder musst Du im Voraus ein Visum beantragen. In Indien und Russland darfst Du den Flughafen ohne Visum nicht verlassen. Dann gibt es keine andere Möglichkeit, als im Transitbereich zu bleiben. An anderen Orten kannst Du Dir ein Visum am Flughafen kaufen: zum Beispiel in Ägypten und in der Türkei. In China kannst Du (unter bestimmten Bedingungen) in Peking, Shanghai, Guangzhou und Kunming (u.a.) einen visumfreien Zwischenstopp von bis zu 72 Stunden einlegen.

Was kostet ein Zwischenstopp?

Natürlich musst Du auch die Kosten für Dein Transferziel berücksichtigen: Transport, Essen, Getränke, Übernachtungen, mögliche Visa. Bangkok und Kuala Lumpur sind günstigere Umsteigeziele als zum Beispiel Abu Dhabi und Katar. Es steht außer Frage, dass Du nur dann einen Zwischenstopp einlegst, wenn Du auch genug Geld dabei hast. Es kann natürlich auf Deiner Rückreise passieren, dass Du Dir noch nicht mal den Bus vom Flughafen in die Stadt leisten kannst. Das ist mir beispielsweise im sehr teuren Neukaledonien passiert: Es gab nichts anderes zu tun, als am Flughafen zu schlafen.

Woran solltest Du noch denken?

Bei einem Zwischenstopp von weniger als einem halben Tag musst Du die Reisezeit zwischen dem Flughafen und der Stadt einkalkulieren. Der Flughafen Tokio Narita liegt weit außerhalb des Stadtzentrums. Wenn Du nur ein paar Stunden Zeit hast, ist es besser, die Nachbarstadt Narita zu besuchen. Denke auch darüber nach, ob Du den Umstieg wirklich machen willst. Vielleicht willst Du auch einfach nur ganz schnell an Dein Ziel kommen. Wenn Du nur zwei Wochen Urlaub hast, ist ein dreitägiger Zwischenstopp eine Menge Zeit.

Foto: Unsplash

Teilen:

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.